Nachruf auf den Ehrenvorsitzenden des SV Eiche Reichenbrand Rudi Görlach

Günter Schmidt, 20.2.2024

Druckversion


Am 19.02.2024 ist unser Schachfreund Rudi Görlach, Ehrenvorsitzender der Abteilung Schach des SV Eiche Reichenbrand e. V., im Alter von 91 Jahren verstorben.

Rudi feierte am Brett etliche schachliche Erfolge und leistete für den Schachsport als Jugendwart, Übungsleiter und Sektions- und Abteilungsleiter bis 2007 eine immense Arbeit.

Auch dem Gesamtverein SV Eiche stand Rudi als ehemaliger Fußballer stets zur Seite. Er war von 1993 bis 1998 Schatzmeister des SV Eiche Reichenbrand e. V. Im Chemnitzer Schachverband war er bis 2012 viele Jahre Kassenprüfer.

Für seinen nimmermüden Einsatz erhielt Rudi Görlach zahlreiche Auszeichnungen. Nach Ehrungen der BSG Diamant, des Schachverbandes der DDR, des DTSB der DDR und des Schachverbandes Sachsen erhielt er 2008 die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen für seine Verdienste.

Schachfreund Rudolf Görlach war mehr als sechs Jahrzehnte für den Schachsport in unserem Verein ehrenamtlich äußerst aktiv. Deshalb war er seit 2007 Ehrenvorsitzender der Abteilung Schach des SV Eiche Reichenbrand e. V.

Wir trauern mit seinen Angehörigen und verlieren in Rudi ein Mitglied, das man zurecht als Urgestein der Eiche bezeichnen kann.


Offene Chemnitzer Stadtmeisterschaft 2023/24

Bericht von der 5. Runde

Mario Mahn, 8.2.2024

Turnierseite


Neuer Spitzenreiter Matthias Hörr.
Führungswechsel bei der OCSM2324. Matthias Hörr vom SK König Plauen hat sich mit seinem Sieg über Wolfgang Beyer nach der 5. Runde erstmals an die Spitze des Feldes gesetzt. Weil auch Titelverteidiger Edwin Fischer gewann - in der längsten Partie des Abends besiegte er Stanislav Azimov - und sich Jakob Matthäi im Duell mit Ruslan Nuriyev Remis trennte, hat sich das vormalige Spitzenduo zum Spitzenquartett mit jeweils 4,0 Punkten ausgeweitet. Diesem wiederum folgen fünf Akteure mit je 3,5 Punkten, d.h. Platz 1 und 9 trennen gerade mal ein halber Punkt.

Mit gleich 7 Remis war diese Runde die remisträchtigste seit über 5 Jahren. Bemerkenswert des Weiteren, dass in bisher allen 5 Runden (!) teils deutlich häufiger Schwarz- als Weiß-Siege erzielt wurden. Den insgesamt 40 mit Schwarz gewonnenen Partien stehen tatsächlich nur 21 mit Weiß gegenüber.

In der 6. Runde am Schalttag, dem 29.02.24, werden die vier Führenden an den Tischen 1 und 2 direkt aufeinandertreffen. Nuriyev - Fischer und Hörr - Matthäi lauten die mit Spannung erwarteten Partien, während sich in den Verfolgerduellen u.a. die USG-er Markus Gößler und Lorenz Mehner sowie Martin Kapp und der vereinslose Valerie Sandulovych gegenübersitzen werden. Diese Begegnungen haben übrigens (fast) alle gemeinsam, dass es sie in der Turniergeschichte bis dato noch nie bzw. erst einmal (Hörr - Matthäi) gegeben hat.

Unterdessen hat Juri Wolf seine dritte Partie kampflos verloren und wurde daher vom Turnier ausgeschlossen.


Blitz-Grand-Prix der USG Chemnitz

Bericht vom Monatsturnier Februar

Mario Mahn, 1.2.2024

Druckversion mit Tabellen


Tagessieger und Grand-Prix-Führender
Edwin Fischer.
13 Freunde des blitz-schnellen Spiels fanden sich zur Februar-Ausgabe des USG-Blitz-Grand-Prix 2024 in der TU-Mensa ein und ermittelten nach dem Auftaktsieg im Januar durch Robert Wetzel den 2. Monatssieger. Der hieß diesmal: Edwin Fischer. Der Vorjahres-Gesamtsieger vom SV Eiche Reichenbrand zog mal wieder alle Register, gab im gesamten Turnierverlauf nur einen halben Zähler - gegen Markus Gößler (USG) - ab und holte sich schließlich unangefochten die 13 Wertungspunkte (WP). Mit 1 Punkt Rückstand gingen Platz 2 und damit 11 WP an Gößler, dem ausgerechnet sein Vereinskamerad Ulrich Wünsch die einzige Niederlage beibrachte. Wetzel wurde mit 9,5 Punkten Dritter vor Stanislav Azimov, dem Gesamtzweiten 2023.

Die noch wenig belastbare Gesamtwertung führt nach den ersten zwei der insgesamt 12 Monatsturniere Fischer mit 24 WP an, gefolgt von Wetzel mit 22 und Wolfgang Beyer mit 18 Wertungspunkten.

Das dritte Turnier kommt am 7. März zur Austragung, wobei dann die Besonderheit besteht, dass die erzielten Resultate gleichzeitig auch in die Chemnitzer Blitz-Grand-Prix-Serie des CSV einfließen. Oder auch anders: das 6. Turnier des Chemnitzer Blitz-Grand-Prix 2023/24 ist identisch mit dem März-Turnier des USG-Blitz-Grand-Prix 2024; die erzielten Wertungspunkte zählen quasi doppelt. Wenn das mal kein zusätzlicher Grund zur Teilnahme ist...


15. Grand-Prix-Serie des Chemnitzer Schachverbandes

Ausweichquartier bietet gute Bedingungen

Frank Schröder, 26.1.2024

Ergebnisse und Gesamtwertung


Kay Kempe, Erik Dotschuweit, Edwin Fischer, David Möller (v.l.n.r.).

Jung gegen Alt in der IFA-Sportbaude.
Am Freitag, dem 26. Januar, kamen 10 Schachfreunde aus 5 Vereinen ins Ausweich-Spiellokal des TSV IFA Chemnitz. Steffen Wieland und Andreas Schulze organisierten den Abend in der Sportbaude professionell. Danke!

Die letztlich spärlichen Anmeldungen ließen bereits vor dem Turnierbeginn einen Dreikampf zwischen Edwin Fischer, Kay Kempe und David Möller vermuten. Doch weitere sieben Spielerin und Spieler versuchten sich gegenseitig bzw. den Favoriten den einen oder anderen halben/ganzen Zähler abzuluchsen. Die Punktejagd konnte am Ende Edwin ohne Partieverlust und Siege gegen David und Kay für sich entscheiden. Lediglich das Auer Talent Erik Dotschuweit konnte sich über ein Remis gegen den Sieger freuen und damit den vierten Platz belegen. Auf den noch mit Wertungspunkten belohnten Plätzen reihen sich Frank Schröder, Christian Posthoff, Christian Schubert und Frank Buschmann ein.

Die Gesamtwertung führt weiter David Möller mit 34, vor Edwin Fischer mit 30 und Kay Kempe mit 27 Punkten an.

Die Mannschaftswertung ist in dieser Saison eine Sache vom CSC Aufbau Chemnitz ´95. Die 97 Wertungspunkte sind wohl schon ein Pfund auf den Gesamtsieg. Der einzige Konkurrent ist Eiche Reichenbrand mit 56 Zählern.

Am Donnerstag dem 7. März 2024 wird die USG Chemnitz Gastgeber sein. Gespielt wird in der Mensa der TU, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz (Meldeschluss 18:45, Beginn 19:00 Uhr).


Offene Chemnitzer Stadtmeisterschaft 2023/24

Bericht von der 4. Runde

Mario Mahn, 18.1.2024

Turnierseite


Tabellenführer nach 4 Runden:
Ruslan Nuriyev.
Ruslan Nuriyev bleibt auch nach der 4. Runde Spitzenreiter der OCSM2324. Das Top-Spiel des Tages zwischen dem CSC Aufbau´95-Spieler und Markus Gößler (USG) endete remis, wonach Nuriyev nun 3,5 Punkte aufweist. Nach Punkten zu ihm aufschließen konnte Jakob Matthäi, der dem vereinslosen Valerie Sandulovych das Nachsehen gab. Fünf Akteure folgen mit 3,0 Zählern, darunter neben Gößler auch die vormaligen Stadtmeister Stanislav Azimov, Matthias Hörr und Edwin Fischer sowie Kai Koschka von der SG Neukirchen. Letzterer trotzte Titelverteidiger Fischer immerhin ein Remis ab.

Für die insgesamt längste Partie beider Spielabende sorgten knapp Marcel Dian und Manfred Friedland, die Friedland letztlich für sich entschied. Kurz zuvor rang der Vorjahresdritte Hörr den zweiten Martin Kapp nieder.

Wegen des Bahnstreiks wurde dieser Runde erstmals in der Turniergeschichte ein zweiter Termin zur möglichen Spielaustragung angeboten, was die ungewöhnlich lange Pause zwischen der 3. zur 4. Runde (5 Wochen) begründet. Wieder standesgemäß, am 08.02.2024, geht es mit Runde 5 weiter. Dann kommt es u.a. an den Brettern 1 bis 3 zu den Paarungen Matthäi - Nuriyev, Fischer - Azimov und Gößler - Koschka.


Blitz-Grand-Prix der USG Chemnitz

Bericht vom Monatsturnier Januar

Mario Mahn, 4.1.2024

Druckversion mit Tabellen

Finale furioso zum Auftakt des USG-Blitz-Grand-Prix 2024. Nach den ersten gespielten 15 Runden im neuen Jahr standen am Ende des Januar-Turnieres gleich 3 Akteure mit 12,5 Punkten ganz vorn, wobei schließlich Robert Wetzel dank bester Wertung den Sieg einheimste. Ausgerechnet. Denn der Grün-Weiße aus Niederwiesa startete mit Remis und Niederlage denkbar ungünstig ins Turnier, während die beiden Eichen, Titelverteidiger Edwin Fischer und Wolfgang Beyer, nach 13 Runden mit 12 (12) bzw. 11 (12) Punkten noch ohne jede Niederlage waren. Doch Wetzel konnte in der Vorschlussrunde Fischer bezwingen und in der letzten - er war nun spielfrei - dabei zusehen, wie sich beide Mitkonkurrenten im vereinsinternen Duell um den Tagessieg remis trennten. Der gewonnene direkte Vergleich (Wetzel - Fischer 1-0) anbei die höhere Anzahl von Siegen (Fischer) gaben dann schließlich den Ausschlag über die Vergabe von Platz 1 bis 3.

Sehr bemerkenswert im Übrigen auch die Leistung von Erik Dotscheweit vom SV Nickelhütte Aue, der nicht nur 7 Punkte aus den letzten 7 Spielen holte, sondern seine Siege in teils atemraubendem Tempo einfuhr. So brauchte der gerade mal 10-Jährige (!) beispielsweise nur gut 2 Minuten, um Stanislav Azimov wunderbar herausgespielt mattzusetzen. Zudem brachte ihm dieser direkte Sieg über den am Ende punktgleichen Azimov Rang 4 ein.

Von den 105 gespielten Partien endeten nur ganze 5 Remis, was für die große Spielfreude und Kampfeslust aller Teilnehmer zum Jahresauftakt spricht. Das nächste Turnier steigt am 1. Februar 2024.


15. Grand-Prix-Serie des Chemnitzer Schachverbandes

Dr. Günter Schmidt vor Edwin Fischer und Kay Kempe

Frank Schröder, 3.1.2024

Ergebnisse und Gesamtwertung


Die Sieger: Edwin Fischer, Dr. Günter Schmidt und Kay Kempe (v.l.n.r).
Beim vierten Turnier fanden sich 16 Freunde des schnellen Schachspiels im „Dürer” in Stollberg ein! Dabei konnten wir sogar Talente vom ESV Nickelhütte Aue begrüßen. Insgesamt beteiligten sich bisher 34 Herren aus 7 Vereinen sowie zwei Vereinslose am Kampf um Punkte und Platzierung.

Es war schwer unter die ersten Zehn zu kommen, denn Günter Schmidt gab lediglich gegen seinen Vereinskameraden Edwin Fischer einen Punkt ab. Am Ende siegte er mit einem halben Punkt vor Edwin. Den dritten Platz belegte Kay Kempe vor Martin Kapp und David Möller! In den Genuss, noch Wertungspunkte zu erhalten, kamen Wolfgang Beyer, Alexander Knorr und Udo Waltenberger. Die Mannschaftswertung führt weiter der CSC Aufbau Chemnitz mit 82 Punkten an, doch Eiche Reichenbrand hat heute mit 27 Zählern aufgeholt!

Das nächste Turnier der Grand-Prix-Serie des CSV im Blitzschach findet am 26. Januar 2024 beim TSV IFA Chemnitz statt! Bitte Teilnahme anmelden, Kapazität begrenzt (Meldeschluss jeweils 18:45, Beginn 19:00 Uhr).